Biblia.ch will das Bibellesen fördern. Neben normalem Bibellesen kann ein persönlicher Bibelvers gezogen und im Zusammenhang gelesen werden.

Übersetzungen

Die Neue evangelistische Übersetzung (NEÜ) ist eine Übertragung der Bibel ins heutige Deutsch (bibel.heute) durch Karl-Heinz Vanheiden. Sie wurde unter Zuhilfenahme deutsch- und englischsprachiger Übersetzungen und Kommentare und unter Beachtung des hebräischen, aramäischen und griechischen Grundtextes erarbeitet. Die Übersetzung versucht, Sinn und Struktur des Textes zu erfassen und auch für einen Leser aus nichtchristlichem Umfeld verständlich wiederzugeben. Dabei legt sie wesentlich größeren Wert auf die sprachliche Klarheit als auf eine wörtliche Wiedergabe. Für Biblia.ch liegt von Herrn Vanheiden eine offizielle Verwendungserlaubnis vor. Quelle NeÜ bibel.heute, Textstand Februar 2019.

Die Zürcher Bibel (ZÜR) geht auf Huldrych Zwingli und seinen Übersetzerkreis zurück. Ab 1524 erschienen verschiedene Ausgaben der fortlaufenden Übersetzung, die schliesslich 1531 mit dem Druck der Deutschen Foliobibel, der sogenannten Froschauerbibel, ihren krönenden Abschluss fand. Auch in den folgenden Jahrhunderten wurde die Zürcher Übersetzung immer wieder revidiert; von 1907 bis 1931 wurde sie nach dem Grundtext neu übersetzt. Wegen ihrer nüchternen, klaren Sprache und ihrer Nähe zum Urtext wurde sie zum Klassiker. Biblia.ch verwendet die Version von 1931. Quelle Zefania XML, Stand 12.04.2009.

Die Lutherbibel (LUT) ist eine Übersetzung des Alten und Neuen Testaments der Bibel aus der althebräischen, der aramäischen bzw. der altgriechischen Sprache in die deutsche Sprache. Die Übersetzung wurde von Martin Luther unter Mitarbeit weiterer Theologen, insbesondere Philipp Melanchthons, angefertigt. Im September 1522 war eine erste Auflage des Neuen Testamentes fertig, 1534 eine vollständige Bibel. Biblia.ch verwendet die Version von 1912. Quelle Zefania XML, Stand 20.01.2009.

Die Elberfelder Bibel (ELB) ist eine deutsche Bibelübersetzung, die erstmals 1855 (Neues Testament) bzw. 1871 (Altes Testament) erschien. Sie konnte zwar nie die gleiche Verbreitung wie die Lutherbibel finden, hat aber im Laufe der Zeit wegen ihrer begriffsnahen Übersetzungsweise und Texttreue viele Freunde gewonnen. Die Wörtlichkeit der Übersetzung hat in ihr Vorrang vor sprachlicher Schönheit. Damit wurde sie zum Vorbild für viele weitere Übersetzungen. Biblia.ch verwendet die Version von 1905. Quelle Zefania XML, Stand 20.01.2009.

Kontakt

Für Fragen und Anregungen verwenden Sie bitte info@biblia.ch.

© Biblia.ch 24.10.2019 06:32:01